Das Bochumer Gesundheitstraining (BGT) Ein ganzheitliches Programm zum „Weg Krankheit“

Die Forschung der letzten Jahrzehnte ist ein dichtes Geflecht aus neuen Erkenntnissen, Forschungsergebnissen und Therapieversuchen. Der Faktor „menschliche Psyche“ wird wahrgenommen, aber oft nicht angemessen in die Behandlung mit einbezogen.

Der Mensch ist ein noch lange nicht in allen Einzelbezügen erforschtes Netzwerk, in dem verschiedene Komponenten mitspielen: das Nervensystem, das Hormon- und das Immunsystem. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass diese drei Systeme auf vielfältige Weise miteinander verbunden sind, wechselseitig aufeinander einwirken und miteinander kommunizieren. Diese Wechselwirkung spielt auch im alltäglichen Leben eine Rolle. Als veranschaulichendes Einstiegsbeispiel sei hier das mentale Training genannt, welches etwa Sportler zur Konzentration vor gezielten körperlichen Ausführungen praktizieren.

Dieser konzentrations- und leistungssteigernde Effekt gilt auch umgekehrt: Körperliche Zustände beeinflussen das seelische Befinden. So hilft regelmäßiger Sport vielen Menschen, sich ausgeglichener und belastbarer zu fühlen. Milliarden und Abermilliarden Zellen ermöglichen hier eine ungeheuer komplexe neuronale Wechselwirkung, deren genaue Erforschung gerade erst richtig beginnt.